Schafe

Unsere ersten Hüteversuche durften wir netterweise unter fachkundiger Anleitung an fremden Schafen machen. So hatte man nebenbei die Möglichkeit, den Umgang mit den Tieren zu erlernen, ohne eigene Schafe und die entsprechende Verantwortung. Klauenschneiden etc. waren daher keine Fremdwörter für uns, als im Jahr 2015 die ersten eigenen Schafe eingezogen sind.

Seit 2015 züchten wir Ouessantschafe, die kleinste Schafrasse Europas, im Herdbuch und halten darüber hinaus eine kleine Herde Coburger Fuchsschafe, die vom Aussterben bedroht sind und auf der Roten Liste der bedrohten Arten stehen. Auch hier streben wir langfristig eine Herdbuchzucht an, um diese schöne und pflegeleichte Rasse zu erhalten.

Beide Rassen werden als Landschaftspfleger eingesetzt und sind noch sehr ursprünglich. Sie sind robust und pflegeleicht, was uns als Anfänger den Start in die Schafhaltung sehr erleichtert hat. Weiterhin sind sowohl Ouessant als auch Coburger Fuchsschafe gute Mütter und haben selten Probleme bei der Lammung.

Aktuell halten wir etwa 10 Coburger und 40 Ouessantmutterschafe. Mit unseren Böcken kommen wir so auf eine Herde von etwa 60 Tieren, die unsere Weiden kurz halten.

Wer gerne mehr über unseren Alltag mit den Schafen erfahren möchte, oder sich für Tiere aus unserer Zucht interessiert, der kann sich gerne auf der Internetseite unserer Schafe umschauen. Darüber hinaus findet man unsere bunte Schafherde auch auf Facebook.

Ouessant

Herkunft: Frankreich, Europa
Größe: Böcke ca. 49cm
Auen ca. 46cm
Gewicht: Böcke bis zu 20kg
Auen bis zu 15kg
Farben: schwarz, weiß, braun

 

Coburger Fuchsschaf

Herkunft: Nordbayern, Europa
Größe: Böcke ca. 80cm
Auen ca. 70cm
Gewicht: Böcke bis zu 90kg
Auen bis zu 65kg
Farben: hell- bis rotbraun