Trial

1. Cheruskertrial

Am 10. Mai 2018 fand das 1. Cherusker-Trial in Bielefeld bei Tina und Thorsten Eichler statt. Das kleine aber feine Trial war rundum bestens organisiert und auch das Wetter lies keine Wünsche offen. Perfekte Bedingungen also für Linn`s ersten „offiziellen“ Trialstart. Auch wenn die Vorbereitungen, auf Grund unserer Lammzeit, in den Wintermonaten mehr als dürftig waren, hat Linn sich definitiv von ihrer besten Seite gezeigt.

Die Richterin Jeanny Blüggel baute am Morgen einen fairen Parcourse auf, der die Zugpunkte der Schafe berücksichtigte und daher etwas unkonventionell aussah, aber jedem Hund-Handler-Team eine Chance auf einen guten Lauf bot. Neben den „normalen“ Aufgaben wie Outrun, Treiben und Einpferchen wollten die Schafen an diesem Tag auf mit Übersicht durch einen Slalom gelenkt und anschließend stabilisiert werden. Hund, Mensch und Schafe sollten dabei einen Augenblick ruhig stehen. Das Team soll damit zeigen, dass es die Schafe unter Kontolle hat.

Die Heidschnucken waren als Partner an diesem Tag wirklich sehr kooperativ. Wenn der Hund sie respektvoll und ruhig gearbeitet hat, haben sie brav jede Schandtat mitgemacht. Würde der Hund hektisch, wurden sie es auch. Fehler oder Missverständnisse zwischen Hund und Handler wuden somit direkt aufgedeckt. Lehrreich war es damit in jedem Fall.

Sven und Linn mussten als letzte Teilnehmer an den Startpfosten gehen. Auf Grund der Zugpunkte der Schafe und der Tatsache, dass rechts Linns stärkere Seite ist, standen für den Outrunn über „Come by“ am Ende 20 von 20 Punkten auf dem Scoresheet. Sven konnte zu dem Zeitpunkt sein Grinsen schon nicht mehr verbergen. Beim Lift ließ Linn leider ein Schaf links liegen, was ihr 5 Punkte Abzug brachte. Der Fetch war ein wenig gekennzeichnet von schlechtem Handler-Timing, da Sven Linn an einigen Punkten zu weit flankieren ließ. Tor wurde aber getroffen, daher konnte manZeitpunkt mit dem Lauf durchaus zufrieden sein. Der Turn war etwas weit aber das konnte auf dem ersten Treibschenkel wieder korrigiert werden. Sven hatte bereits im Vorfeld entschieden, beim Treiben hinterher zu laufen und die Entscheidung war auch goldrichtig. Linn hat brav ihren Job gemacht und konnte am Ende noch 22 von 30 Punkten mitnehmen. Der Slalom war teilweise ein wenig hetisch, aber da ein Slalom im Vorfeld nicht geübt wurde, konnte Sven mit 14 von 20 Punkten durchaus zufrieden sein. Für das Halten gab es schließlich die volle Punktzahl. Beim Einpferchen war Linn doch sichtlich beeindruckt, daher habe Sven die Hand und sicherte sich somit am Ende 85 von 120 Punkten und damit einen sehr guten 4. Platz. Die brave Linn hat mal wieder bewiesen, dass sie ein echter Teamplayer ist und auch Anfänger-Handler-Fehler verzeiht!

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Tina, Thorsten und Kathy für die ganze Organisation im Vofeld und am Trialtag selber. An Jeanny für die lehrreichen Stunden als Richterschreiber und die Schafsteller Dennis und Sarah, die den ganzen Tag über einen tollen Job gemacht haben. Natürlich auch noch einmal an dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin und Platzierten! Es war ein super toller Tag, der zum Glück im Juni erneut stattfindet!

Published by Ineke